RSS Feed

Die regionale Küche als Grundlage für eine gesunde Ernährung

31. October 2011 by admin

Regionales Gemüse

Eine gesunde Ernährung ist in der heutigen Zeit nicht mehr so schwer zu erreichen wie es vor einigen Jahren der Fall gewesen ist. Dazu beigetragen hat mit Sicherheit die Wiederentdeckung von alten und längst in Vergessenheit geratene Gemüsesorten, die auf den heimischen Äckern der Landwirte angebaut werden.

Die regionale Küche als wichtiger Ernährungslieferung

Die regionale Küche zeichnet sich dadurch aus, dass die Gemüsesorte allesamt von regionalen Äckern aus ökologischem Anbau stammen. Gerade die norddeutsche Tiefebene in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hat sich als wichtiger Lieferant für die Zutaten der regionalen Küche herauskristallisiert. Gemüsesorten wie die Petersilienwurzel, die Pastinaken oder auch die Rauke werden immer mehr zu einem festen Bestandteil auf dem Speiseplan der heimischen Kochfreunde und sogar Feinschmecker können mittlerweile in Spitzenrestaurants von Hamburg bis München Gerichte bestellen, die als Grundlage viele Gemüsesorten aus der regionalen Küche haben.

Selber Kochen mit Spaßfaktor

Das schnelle Zubereiten von ausgewogenen Speisen mit frischem Gemüse ist immer mehr ein Trend, den sich viele Menschen anschließen. Zwar fehlt oft die Zeit sich ein festliches Mahl oder das gute alte Sonntagsessen wie bei Muttern zuzubereiten, so ist es dennoch möglich mit einigen wenigen Handgriffen eine vollwertige Mahlzeit zu zaubern, die inklusive Zubereitung nicht länger als ein 30 – 45 Minuten dauert. Dafür ist es kein Problem sich die Zutaten für ein Mahl für vier Personen auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt zu besorgen. Ein Bund Möhrchen aus der heimischen Region kostet in der Regel so um 2,- Euro. Dazu kommt dann noch ein Beutel mit Kartoffeln zu einem Kilopreis von 2 – 3,- Euro. Ein paar frische Kräuter der regionalen Küche wie Petersilie und Schnittlauch lassen sich in Töpfen für insgesamt 4,- Euro erwerben. Nun noch ein paar Eier aus heimischer Aufzucht und schon ist man 10,- Euro los, hat jedoch die Möglichkeit vier Personen zwei bis drei Tage lang mit unterschiedlichen Mahlzeiten aus der regionalen Küche zu ernähren.

Die regionale Küche wartet mit bewährten Rezepten auf

Die regionale Küche hat viele Rezepte zu bieten, die zu Großmutters Zeiten noch zum Standartrepertoire der Hausfrauen und Köche gehörten. So ist zum Beispiel die Steckrübe. Dieses Gemüse ist durch viele Notzeiten der Geschichte in Vergessenheit geraten. Jedoch erlebt diese Gemüsesorte heute eine Renaissance, da zahlreiche moderne Köche ihre Vielseitigkeit entdeckt haben und neue Gerichte aus der regionalen Küche mittels der Steckrübe auf den Tisch zaubern. Panierte Steckrübe, die leicht in Olivenöl angebraten wird, ist ein solches Rezept.

Die regionale Küche wird in Zukunft eine noch größere Bedeutung erlangen als sie bisher gehabt hat. Gerade er Einkauf in der Region ist unter ökologischen Gesichtspunkten und auf Grund des Umweltschutzes ein wichtiger Beitrag zum umweltschonenden Umgang mit den weltweiten Ressourcen.

Foto: © Karin Jung  / pixelio.de


No Comments

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.